Sonntag, 21. September 2014

Deborah Lippmann Cleopatra In New York

Hey, ihr Lieben! Es ist endlich soweit. Endlich habe ich meinen ersten Deborah Lippmann-Lack lackiert, der nun schon ca. 8 Monate darauf gewartet hat. Am letzten Sonntag hatte ich ihn euch hier schon kurz präsentiert. Ich habe immer auf einen besonderen  Anlass gewartet, aber wenn dann irgendeine Feier anstand, wollte er nicht so recht zum Outfit passen und so weiter...


Na ja, kommen wir zum Lack. Ich habe zunächst eine Schicht Licorice von Essie lackiert, denn die Cleopatra ist doch recht sheer. Womit ich aber nicht gerechnet habe ist, dass so viele Pailetten auf die Nägel kommen. Ich habe nur eine einzige Schicht der Cleopatra aufgetragen und die Nägel waren schon so voll vom Gold. Mir persönlich reichte das dann schon an Gold-Pailetten, deshalb habe ich es dann auch bei der ersten Schicht belassen. Leider geht dadurch der Sandwichlook verloren, aber mit einer zweiten Schicht so zahlreicher Pailetten wäre es nicht mehr so elegant und mir eindeutig zu viel gewesen.


Im Auftrag war der Lack super. Trotz unzähliger Pailetten ist die Konsistenz optimal, was mich sehr überrascht hat. Der Pinsel ist schmal, fächert super auf und ist daher genau nach meinem Geschmack. Allerdings hat der Lack sehr lange zum Trocknen gebraucht. Wegen der Pailetten empfiehtl sich zudem ein Topcoat, der das ganze Finish glättet.


Kleiner Tipp: Die Pailetten setzen sich am Boden der Flasche ab. Wenn ihr also vorhabt einen Lack mit Pailetten oder Glitzer zu lackieren, stellt die Flasche vorher für eine Weile auf den Kopf. Dadurch verteilen sich die Pailetten wieder in der Flasche und ihr müsst nicht so nach ihnen fischen, wie das ja bei manchen Lacken der Fall ist.


Ist euch der Name des Lackes aufgefallen? Der ist doch cool, nicht wahr?! Tausendmal besser als jede Ziffer und schon dadurch tut sich der Lack gut im Lackregal :D Der Deborah Lippmann-Lack kommt auch in einer Verpackung. Diese ist aber nur so groß, dass der Lack gerade eben reinpasst. Sie ist außerdem komplett durchsichtig, sodass das Fläschchen die volle Aufmerksamkeit bekommt. Oben drauf findet man dann den Namen des Lackes.


Solche Lacke sind ja auch mattiert in der Regel sehr edel, deshalb habe ich das dann natürlich auch gleich getestet. Benutzt habe ich dazu den Mat Nagelhärter von In Cosmetic. Diesen könnt ihr auch hier und hier noch bewundern.


Kommentare:

  1. Der hat mir ja bei deiner Vorstellung schon sehr zugesagt!
    Gefällt mir absolut.

    Ich habe dich für den Liebsten Blogaward nominiert und würde mich über eine Teilnahme freuen.

    Hier der Link:

    http://flattis-fotoblog.blogspot.de/2014/09/liebster-blogaward-sonntagsgrue.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, er sieht toll aus und mit Alufolie ging er auch ganz einfach wieder ab.

      Vielen Dank! Ich freue mich riesig über die Nominierung!!! :)

      Löschen
  2. Der Lack ist wirklich ein absoluter Hingucker und sehr elegant! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich versteh gar nicht, dass ich so lange gewartet habe ihn zu lackieren.

      Löschen
  3. Der Lack sieht wirklich toll aus. Das ist ja Wahnsinn, dass mit nur einer Schicht so viele Pailetten auf dem Nagel landen.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  4. So, so, so schön! Den wünsche ich mir auch seit Moooonaten. Ich hab mir immerhin ein gutes "Dupe" besorgt für die Zeit des Wartens (Claire's - Conker; über schwarz aufgetragen sieht er Cleopatra ganz ähnlich). Auch matt ein wirklich schöner Lack! :)

    AntwortenLöschen