Sonntag, 18. September 2016

Cliare's "Liquid Metal" Pink


Letzten Mittwoch war Rosa an der Reihe bei "Lacke in Farbe... und bunt!" und da habe ich eine Festplattenleiche für euch. Die Bilder schlummern schon ein paar Monate auf der Festplatte und warten auf ihren Auftritt. Heute ist es soweit. Seit kurzem gibt es mit den Techno Chrome Lacken von P2 ja ganz ähnliche zu kaufen. Was ich auch super finde, da man mit ihnen ganz toll stampen kann, vor allem auch auf dunkleren Lacken. Gekauft habe ich davon aber noch keinen, weil ich einfach schon genug Lacke dafür habe. Wie zum Beispiel diesen hier von Claire's oder den grünen Bruder davon.


Der Lack mit dem Namen "Pink" ist tatsächlich Pink und da dies so tyisch Mädchen ist, verlink ich ihn auch gleich mal bei der "Mädchenzeit" von Malina und Tine. Das Besondere ist aber natürlich das metallische Chromefinish (Ich übernehme mal den Namen von den P2 Lacken) In früheren Kollektionen anderer Marken nannte man es Foil oder Mirror Finish und Claire's nennt es Liquid Metal. Aber ihr wisst ja, was gemeint ist und man sieht es auch auf den Bildern ganz schön. Das metallische Finish ist ja gut gelungen.


Der Auftrag solcher Lacke ist nicht ganz so simpel. Sie neigen sehr stark dazu sehr streifig zu werden. Bei den Claire's Lacken hatte ich zudem das Problem, dass sich der Lack leicht wieder runter zog, wenn man mehrmals über eine Stelle geht. Deshalb sollte gleich der erste Pinselstrich gut sitzen. Man sollte daher etwas zügig lackieren. Außerdem habe ich selbst hier auf einen Basecoat verzichtet. Das tue ich sonst nie, aber dieser Lack versteht sich nicht gut mit anderen. Daher lieber nur solo auftragen.


Die Streifenbildung hatte ich schon kurz angesprochen. Um diese abzuschwächen, habe ich meine Nägel vor dem Lackieren etwas vorbereitet. Die natürlichen Nagelrillen, die bei anderen Lacken kaum oder gar nicht sichtbar sind, würden bei diesem Lack gut sichtbar sein. Deshalb habe ich die Nägel vorher poliert. Das würde ich euch auch empfehlen, falls ihr vorhabt diese Art von Lack zu tragen. Ein kleines bisschen Streifenbildung habe ich hier zwar auch, aber das kommt von den Pinselstrichen und diese lassen sich nunmal nicht vermeiden.


Ich habe die erste Schicht gut trocknen lassen und danach noch eine zweite lackiert. Das Ergebnis finde ich ganz toll. Allerdings habe ich auch auf einen Topcoat verzichtet. Ich hatte Angst, dass ein Topcoat Streifen und Unebenheiten zum Vorschein bringen würde, die ohne nicht sichtbar sind, und so das Ergebnis versaut wird. Dadurch sieht es zwar toll aus, hält aber nicht lange. Es bildet sich doch recht schnell Tipwear und je nach Betätigung kann auch schon mal was absplittern. Das ist schade, aber ein/zwei Tage lang sieht es toll aus.

Kommentare:

  1. Ich bin auch noch nicht sicher, ob ich einen der neuen P2 Lacke kaufen soll. Eben weil ich auch einige von Claire's und anderen Marken habe... Naja. Sieht jedenfalls gut aus bei dir. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr krasses Metall-Finish. Eignet sich bestimmt toll zum Stampen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz bestimmt, aber probiert habe ich es noch nicht.

      Löschen