Sonntag, 6. November 2016

A England Cathy, Essie Leggy Legend & Moyou Tropical 05


Hallo, ihr Lieben! Vor einigen Tagen habe ich einen passenden Lack für einen meiner Ponchos gesucht. Dabei stieß ich auf Cathy von A England, der farblich perfekt dazu passte. Er hat ein sehr helles Flieder, das bei einem flüchtigen Blick auch wie Hellgrau wirken kann, und dazu kommt ein schöner schlichter Schimmer in Blau (seht euch den Schimmer mal in der Flasche auf den unteren Bildern an)


An sich ist der Lack ja schon wunderschön. Solo habe ich ihn euch hier auch schon mal gezeigt, aber da mein Poncho schon unifarben ist, wollte ich doch ein bisschen mehr Muster und Farbe reinbringen. Und dann habe ich auch noch entdeckt, dass ich tatsächlich doch ein Blättermuster in meiner Moyou-Sammlung habe. Also kann ich in diesem Herbst auch ein paar Blätter stampen ohne mir extra was Neues bestellen zu "müssen".


Das Blättermuster stammt von der Plate 05 aus der Tropical Collection und dies war tatsächlich meine erste Stamping Plate von Moyou und somit Schuld an meiner Moyou Begeisterung :) Das Stampen an sich ging ganz flott. Wenn man endlich genug Übung darin hat und die richtigen Utensilien, geht das Stampen wie von selbst. Am längsten hat hier das Trocknen der Latexmilch gedauert. 


Gestampt habe ich (wieder einmal) mit Leggy Legend von Essie, der erste Lack von dem ich wirklich froh bin ein Back Up zu besitzen. Sonst bin ich ja eher gegen Back Up's, da meine Sammlung groß genug ist, um für jeden eine annehmbare Alternative zu finden. So hatte ich früher Angst meinen Golden Rose von Kiko aus der Mirror Lacquer Kollektion leer zu stampen. Aber mittlerweile gibt es mit den Techno Chrome Lacken von P2 auch dafür Ersatz. Allerdings konnte ich die entsprechende Farbe immer noch nicht kaufen, weil sie ständig ausverkauft ist...


So, nun habe ich irgendwie den Faden verloren... Über meine Utensilien wollte ich ein bisschen erzählen, denn zu den Lacken habe ich schon in ihren Soloauftritten alles gesagt. Zum einen muss der Arbeitsplatz entsprechend vorbereitet sein und alles griffbereit stehen. Ich lege die Stampingplate zurecht und ein Taschentuch daneben, auf dem ich den Scraper abstreife. Dann muss der Lack, mit dem gestampt wird, griffbereit stehen und natürlich der Stamper. Außerdem habe ich eine Fusselrolle, mit der ich den Stamper nach jedem Benutzen säubere. Zum Säubern der Stampingplate habe ich acetonhaltigen Lackentferner und Wattepads bereit stehen/liegen. Ein trockenes Wattepad lege ich daneben, um die Stapingplate vom Entferner zu befreien bevor wieder Lack draufkommt.

Kommentare:

  1. Mein Arbeitsplatz beim Stampen sieht ganz ähnlich aus. ;-)
    Die Kombination der Lacke ist wirklich hübsch. :)

    AntwortenLöschen